Private Sexfilme | Mehr Sex in der Ehe durch private Sexfilme

Geschrieben am 24. 05. 2010, abgelegt in Amateur, Analsex, Oralsex und wurde 64.314 mal gelesen.

Claudia und David waren fast zehn Jahre verheiratet. Hätte man sie befragt, wie es um ihr Liebesglück bestellt sei, hätten beide positive Antworten parat gehalten und dabei die Wahrheit gesprochen. Diese Frage umformuliert auf ihr Sexleben hätte ein anderes Feedback erzeugt. Zwar gaben sie es lange Zeit voreinander nicht zu, doch in der Tat hatte jeder für sich zu beklagen, dass der Sex langweilig, einfallslos und eher eine Pflicht als eine angenehme Abwechslung vom Alltag sei. Wie bei vielen Paaren stellte sich eben auch bei ihnen der Routine-Sex ein, wenig bis nichts und viel zu selten war von der übersprudelnd Anfangszeit ihrer Liebe und ihres erotischen Miteinanders übrig geblieben.

Dabei waren sie sehr offene Menschen, alles andere als gehemmt und verklemmt. Jeder haderte mit seinem Schicksal, bis eines Tages der Knoten platzte. Wieder hatten sie Sex, doch der war nicht leidenschaftlich, wenngleich jeder einen Orgasmus hatte. Aber einen schalen. Claudia drehte sich von David weg, der sich bekümmert an sie kuschelte. „Was ist los?“, wollte er wissen. Claudia schwieg, bis sie offen über ihre Gedanken sprach, die ihr durch das hübsche Köpfchen gingen. „Unser Sex ist nicht so toll, oder siehst du das anders?“, fragte sie. David musste zugeben, dass Claudia Recht hatte. „Neulich habe ich mir heimlich Amateur Sex Videos im Internet angesehen. Das hat mich erregt – aber auch traurig gemacht. Manche der Amateure waren in unserem Alter und richtig intensiv bei der Sache.“, gestand Claudia ihrem Liebsten.

David kannte sehr gut diese Videos, weil er sich ab und an einen drauf wichste. Die beiden redeten nun gemeinsam offen über ihre höchstpersönlichen Erfahrungen. Zuletzt machte Claudia einen Vorschlag: „Wir sollten auch ein Sexvideo aufnehmen. Wäre zumindest sicher interessant, sich selbst beim Sex zu sehen – vielleicht sogar richtig geil.“ Bei den letzten Worten musste sie grinsen und sie guckte verträumt an die Zimmerdecke. David war kein Zauderer und er meinte, dass sie es einfach ausprobieren sollten. Aber er wollte die Sex-Videos privat halten und nicht veröffentlichen. Claudia stimmte ihm absolut zu, das war auch nicht ihre Absicht gewesen.

Am Wochenende hatten sie alles vorbereitet. Die Kamera war aufgebaut und die kleine Digi-Cam hatten sie ebenfalls bereitgelegt, falls einer von ihnen Lust zu näheren Aufnahmen hatte. Claudia und David waren intimrasiert und sie trugen nichts außer nackter Haut. Und sie hatten Claudias Vibrator bereitgelegt und die Anal-Kette. Allein der Gedanke daran, dass sie ein eigenes, privates Sex-Tape aufnehmen würden, machte das Ehepaar experimentierfreudig – und vor allem tierisch geil. Die Tage davor hatten sie schon gevögelt wie die Blöden, weil sie ein wenig besprochen hatten, was sie an ihrem „großen Tag“ tun könnten, damit die Aufnahmen besonders prickelnd werden würden.

Das Bett war mit einem roten Laken bezogen, eine anregende Farbe, wie sie meinten. David schaltete die Kamera an und er krabbelte zu Claudia. Zur Einstimmung träufelte David etwas Massage-Öl auf seine Finger und massierte ihre großen Titten, bis sie sexy glänzten. Besonders die Nippel drehte und rieb er, bis sie groß und hart abstanden. Claudia seufzte und ihre Finger glitten zwischen ihre weit geöffneten Beine, wo sie ihren Kitzler rieb und sich einen Finger immer wieder in die Muschi schob. Als David sie raunend bat, sich auf die Seite zu drehen, tat sie es und streckte ihm und der Kamera den Po entgegen. Weiteres Massage-Öl landete in Davids Hand und er massierte ihren runden, schönen Hintern, verschonte auch nicht die kleine, zuckende Rosette. Ab und an griff er an seinen dicken Ständer, der ihm ordentlich Geilheit durch den Körper jagte.

Die Anal-Kette mit verschieden großen Kugeln, auf einer Schnur aufgereiht wie Perlen, gelangte in seine Hände. Claudia stöhnte geil auf, als er die kleinste Kugel sachte ihn ihren Po schob. Die nächste, etwas größere Kugel folgte, sein Finger schob die Kugeln tiefer in den After. Kugel für Kugel gelangte in den Hintern der geilen Claudia, die sich vor Erregung schwer beherrschen konnte. Jede Kugel war etwas größer als die vorangegangene und jede einzelne verstärkte die Geilheit der beiden, wenn sie durch die enge Rosette durchgezwungen wurde, bis die gesamten Perlen in ihrem Darm für intensive Empfindungen sorgten. Nur noch das Rückholband mit einem griffigen Ring führte aus dem Po reizend heraus.

David entwickelte eine echte Spielfreude, das Wissen um die laufende Kamera spornte beide an. Claudia wollte möglichst sexy und erregend aufgenommen werden und David strebte danach, als geiler Stecher in dem privaten Sexstreifen hervorzugehen. Als nächstes musste sich Claudia wieder auf den Rücken legen, ein Kissen stützte ihren heißen Apfel-Po. Die Kamera filmte ihren Hintern, aus dem das Band der Anal-Kette heraushing und zeigte einen guten Einblick auf die überlaufende Muschi. Das rasierte Muschi zuckte, als David die Klitoris zwischen den Schamlippen freilegte und lustig darüber leckte. Zwischendurch gönnte er sich einen wichsenden Griff an seine Latte, weil er verdammt erregt war. Warum hatten sie nicht so geilen Sex ohne Kamera gehabt? Er verstand es nicht, verschwendet aber auch keine weiteren Gedanken daran. Viel zu präsent und eindrücklich war die Gegenwart.

Die Kamera nahm das heiße Stöhnen Claudias auf, als David drei seiner Finger in ihre klatschnasse Möse schob und weiterhin an ihrer Klit leckte. Er spielte mit seiner Frau und schob den Willen seiner harten Keule in den Hintergrund, weil er vor allem Claudia glücklich und geil haben wollte. Außerdem törnte es ihn an, durch die Möse hindurch die Kugeln der Analkette zu fühlen, während er sie tief bis zum Muttermund fingert und am Kitzler seine geschickte Zunge herausforderte. Der Unterleib der nackten Süßen hielt nicht mehr still, sie war einfach zu erregt und der erste Höhepunkt durchwirkte ihren Körper. Sie keuchte laut, ihre Finger kniffen in die eigenen Nippel, als sie vom Orgasmus mitgenommen wurde. Aber David dachte nicht an ein Päuschen für sie, sondern holte den Dildo heran, schob die Spitze des prachtvollen Stücks in Claudias Mund. Willig leckte sie den Kunstschwanz wie den Riemen ihres Mannes, solange er ihn ihr nicht wegnahm.

Es sah echt geil aus, wie sie rumleckte, doch David wollte das geile Teil lieber in ihrer Grotte versenken. Ein rascher Schmatz auf ihre Brustwarze, ein tiefer Blick in Claudias halboffenen Augen, erst dann kroch er wieder eine Etage tiefer, darauf bedacht, dass ihre Muschi und das gefüllte Popöchen auch weiterhin gut im Bildausschnitt der Kamera zu sehen waren. Den breiten Gummischwanz ließ er denn gleich durch ihre Möse gleiten, zwischen den nassen Schamlippen hindurch, ehe er ihn langsam und mit gierigem Blick in die Muschi schob. Claudia bebte, sie keuchte schwer, als David sie mit dem Dildo rannahm. Das Teil ließ er kreisen, er stieß sie und wackelte damit, seine freie Hand schob sich unter ihren Arsch und umfasste eine Po-Backe. Davids eigene Wollust verlangte nach einer befriedigenden Aktion, aber immer noch zügelte er seine beispiellose Sexgeilheit auf Claudia.

Seine flinke Hand ließ den Dildo wirklich schnell bewegen, sozusagen vibrierend, tief in ihrer Möse. Vorsichtig zupfte er dazu etwas an der Analkette, ohne sie herauszuziehen. Dies trieb Claudias Erregung ein zweites Mal auf die Spitze. Die Kugeln, die sich sanft in ihrem Arsch bewegten und der von ihrem Mann bewegte Dildo trieben sie über die Ziellinie der Geilheit, die zeitgleich nur die Startlinie für die nächsten frivolen Augenblick war. Doch vorerst betrachtete David seine Liebste, wie sie ihren Höhepunkt auskostete, wie sie aufgelöst und völlig fertig vor ihm lag. Als er den Dildo aus ihrem geilen Loch zog, war er klitsche-nass von Mösensaft und er roch einen Augenblick daran, ehe er sich auf Claudia rittlings legte. Sein Riemen, hart und zuckend, schob sich zwischen ihre Lippen und Claudia saugte an Davids Schwanz, verwöhnte ihn mit ihrer Mundhöhle und zuckte überreizt zusammen, als er ihre Klit mit der Zunge berührte.

Die Kamera bekam so zum Festhalten, wie David von der linken und der rechten Hand Zeige- und Mittelfinger in ihre Grotte schob und sie weit aufzog, aber auch kreisend verwöhnte. Claudia tastete derweil nach der Digi-Cam. Als sie das Stück gefunden und bedient hatte, nahm sie von ganz nah auf, sie sie den geilen, dicken Schwanz ihres Gatten tief in ihren Mund gleiten ließ und ihn mit leicht wackelndem Kopf verwöhnte. Die Geräuschkulisse erstreckte sich von Stöhnen über Seufzen bis hin zum Schmatzen der Muschi, von Mündern und Schwanz. Denn David hatte längst wieder angefangen, die gedehnt geöffnete Muschi zu lecken, die Klit fehlte dabei nicht.

David ließ sich von Claudia die Digi-Cam geben und er startete eine neue Nahaufnahme. Das Motiv war ganz klar die offene Möse seiner Frau, aus der die Erregung als leicht milchiger Saft heraustropfte. Dieser Saft lief sachte hinab zur Rosette und tränkte dort das Bändel der Analkette. An dieser zog David, aber nur soweit, bis die große Kugel zu einem Drittel zu sehen war. Claudia seufzte laut, dieses Gefühl war für sie extrem berauschend. Ebenfalls das, als David die Kugel mit seiner Fingerspitze wieder tiefer in den Darm hineinschob. Die ganze Situation rief nach mehr. Nach echter Penetration eben. Sie wechselten die Stellung, darauf bedacht, dass alles gut aufgenommen werden konnte. Schön war später auf dem Sexvideo zu sehen, wie David hinter seiner geilen Ehefrau kniete, den dicken Schwanz mit einer Hand an ihre Möse lenkte und sie vorsichtig stieß, aber sofort bis zur Schwanzwurzel eindrang.

Das Band der Kette lief durch ihre Ritze hoch, der Ring am Ende ruhte um Davids Daumen. Claudia stöhnte laut, sie bewegte sich ihrem Liebsten heftig entgegen, warf den einen oder anderen tiefen Blick in die Kameralinse und genoss es sehr, durchgepoppt zu werden. Schön langsam, mit viel Gefühl vögelte David Claudia, bis ihn der Rappel packte und er sie schnell und ungestüm rannahm. Das war für beide ein brisantes Spiel, denn sie wollte noch nicht kommen und den geilen Spaß für eine Zwangspause unterbrechen. Daher wurde aus dem erotischen Galopp bald wieder ein sanfter Trab. Doch es gab ja noch die Analkette und die kam nun an die Reihe. Während David genussvoll die nasse Muschi stieß, zog er langsam am Band, bis die erste Kugel sich zeigte. Sie zwängte sich durch die Rosette, schickte Claudia geile Blitzschläge durch den Körper. Kugel zwei und drei folgten, nacheinander zog David die Analketten-Kugeln heraus. Sein Riemen steigerte derweil sein Tagwerk, wurde wieder flinker und mit der letzten Kugel vögelte er sein Weib wieder heftig.

Claudia wollte jedoch unbedingt ihren Hintern von seinem Schwanz besucht wissen. Eine gehörige Menge Spucke landete auf ihrem Po-Loch, David packte seine Eichel an das enge Loch und presste seinen Kolben in das Hintertürchen, bis sein Schwanzansatz von der Rosette umschlossen wurde. Ein langes, tiefes Stöhnen entfuhr seiner Kehle, als er sein Weib in den Hintern poppte. Claudia seufzte genießerisch, sie war extrem geil und sie liebte es, dass ihr Mann genauso geil war. Das Bewusstsein, einen abwechslungsvoll vervögelten Abend zu filmen, holte nochmal alles aus ihr raus. Sie packte ihren Mann, sie legte ihn auf den Rücken und sie setze sich auf seinen Schoss, aber mit dem Rücken zu ihm. Sie packte sich seinen Schwanz und schob ihn in ihren Arsch. Sie wollte einen anständigen Abschluss, der zum Rest passte und sie verwöhnte ihren Mann beim Analsex mit ihrem engen Loch, als wenn es um ihr Leben ginge.

Ihre Finger rieben über ihren Kitzler, schoben sich in die Möse. Seine Hände hielten sich an ihrer Taille fest und jeder Ton aus seiner Kehle verhieß, dass er gleich abspritzen würde. Doch bevor das passierte, erlebte Claudia einen zuckenden und krassen Abgang, den man auf dem privaten Sexvideo gut an allem sehen konnte. Herrlich geil war das! Sie bumste noch ein wenig heftiger, ließ seinen Kolben noch tiefer in ihren Arsch gleiten. Da pumpte sein Schwanz los, David war gepackt von seinem Höhepunkt, der von seinen Zehenspitzen bis hinauf auf die Schädeldecke seinen Körper in Intervallen der extremen Leidenschaft erschütterte. Erschöpft und plötzlich schwach rollte Claudia von David runter. Er schaltete die Kamera ab und legte sich zurück aufs Bett, wo sich Claudia in seine Armbeuge kuschelte. „Das war mal endlich wieder total geil, Liebster…“, sprach sie leise. Glück und Zufriedenheit spürte auch David in sich. Gemeinsam bearbeiteten sie das gefilmte Material am nächsten Tag, unterbrachen sich jedoch dreimal, wie die Geilheit wegen der heißen Privataufnahmen sie dazu verleitete. Seitdem drehten sie noch viele Videos, aber auch ohne Kamera hatte ihr Sexleben neuen Wind erlebt, einen wahren Sturm der Erotik.

Kategorien: Amateur, Analsex, Oralsex

Beliebteste Oralsex Sexgeschichten

  • Sex Klinik | Jeanettes Krankenhausaufenthalt – Sex in der Klinik

    Als Jeanette im Krankenhaus war, musste sie nach einem kleinen Eingriff zur Beobachtung noch einige Tage dort verweilen. Sie war nicht gerade glücklich darüber, hasste sie doch die Atmosphäre und die in ihren Augen hässlichen grünen Wände und den Geruch von Desinfektionsmittel. Es blieb ihr aber nichts anderes übrig und so vertrieb sie sich die […]

  • Riesenschwänze | Riesenschwanz geblasen

    Sina war von ihrem Alltag ziemlich eingespannt, als Mutter von drei Kindern, die halbtags in einer Arztpraxis als Arzthelferin arbeitete und zu Hause den Haushalt schmiss, hatte sie natürlich wenig Zeit für das persönliche Vergnügen. Ihre Ehe war glücklich und der Sex kam nicht zu kurz, auch wenn es mehr hätte sein können. Andy, ihr […]

  • Sexlehre bei der behaarten Tante

    Sein erstes Sexerlebnis hatte Helmut mit seiner Tante. Sie war die jüngste Schwester seines Vaters und sie hatte sich den achtzehnjährigen Helmut geschnappt, weil sie unbedingt wissen wollte, wie es war, einen jungen, unerfahrenen Kerl in die wahren Liebeskünste einzuführen. Als Helmut auf den Vorschlag seiner Tante bei seinen Eltern, sie über das Wochenende zu […]

  • Schwanzblasen | Schwanz blasen zur Zufriedenheit

    Die Nacht war berauschend gewesen und eigentlich begann sie schon am späten Nachmittag, wenn andere Menschen eben von der Arbeit nach Hause kommen. Wir jedoch hatten uns freigenommen, um nur für einander da zu sein. Wir wollten uns gänzlich aufeinander konzentrieren, uns erkunden, uns streicheln, uns vereinigen. Wir haben uns nicht nur einmal vereinigt, es […]

  • Natursekt Spiele | Feuchte Urlaubsgenüsse mit Natursekt Spiele

    Wir hatten einen wunderschönen Tag an der Ostsee verbracht und erschöpft und müde von der frischen Luft fielen wir in unserem Hotelzimmer auf das Bett. Die Erlebnisse des Tages gingen uns durch den Kopf und wir unterhielten uns darüber und was wir am nächsten Tag alles machen könnten. Wir sind mein Freund Manuel und ich. […]

Letzte Amateur Sexgeschichten

  • Amateur Teensex vor dem Laptop

    Die meisten Teenies fangen schon ziemlich früh an, den eigenen Körper und die Lust zu entdecken, die die eigenen Finger einem an den verschiedensten Stellen bereiten können. Ich war insofern allerdings eher ein Spätzünder. Was unter anderem daran lag, dass ich, bis ich von zuhause mit 19 ausgezogen bin, mein Zimmer mit meiner drei Jahre […]

  • Alles begann mit einem Glasdildo

    Ich gehöre zu den wenigen verbleibenden Hausfrauen in Deutschland. Es gibt ja fast kaum noch waschechte Hausfrauen. Manchmal steht den Frauen das eigene Ego im Weg, und sie brauchen einen Job, um sich zu beweisen, dass sie vollwertige Mitglieder der Gesellschaft sind. Womit sie indirekt uns „Nur-Hausfrauen“ noch schlimmer herabsetzen als der schlimmste Macho. Ich […]

  • Camsex – Versaute Cam Sex Spiele vor der Sexcam

    Als moderne, aufgeschlossene Frau hatte ich natürlich schon lange von Camsex gehört. Der Livesex ist ja heutzutage fester Bestandteil unserer erotischen Kultur. Allerdings dachte ich immer, das sei nur der Sex, wenn irgendwelche Girls stundenlang vor der Webcam hocken und sich dafür bezahlen lassen, dass sie sich nackt ausziehen und sich befingern und mit den […]

  • Teenager ficken – Nachts heimlich in meinem Zimmer

    Meine Eltern sind sehr streng. Nun verstehe ich es zwar theoretisch, dass Eltern von Teen Girls immer Angst um ihre Töchter haben. Auf der anderen Seite – was soll denn schon groß passieren? Für uns Teenager heute ist es ja nicht mehr so wie für frühere Generationen, dass man befürchten muss, als Teengirl schwanger zu […]

  • Oralsex Spiele zu Dritt – Der Florale Dreier

    Diesen Sommer im Urlaub habe ich etwas erlebt, was ich so bei mir einen „floralen Dreier“ nenne; irgendwie klingt das so hübsch und nach Blumen, finde ich. Dieser Kunstbegriff, floraler Dreier, oder genauer gesagt der erste Teil davon, das Adjektiv floral, hat natürlich mit der sonst dabei üblichen Assoziation mit Blumen nichts zu tun, sondern […]