Oralsex Kontakte | Oralsex mit zwei Frauen

Geschrieben am 23. 06. 2009, abgelegt in Gangbang, Oralsex und wurde 47.977 mal gelesen.

Zwar hatte ich davon geträumt, aber nicht geglaubt, dass es mir wirklich irgendwann einmal passieren würde. Alles fing mit einer geilen Party am See an. Es waren unglaublich hübsche Frauen dort und wir tranken Sangria. Ich fühlte mich fünfzehn Jahre jünger, denn in meiner Jugendzeit waren solche Partys mit Sangria noch üblich, damals war ich allerdings schon neunundzwanzig und auch nur zufällig mit meinem wesentlich jüngeren Cousin dort gelandet. Aber irgendwie machte es mir Laune und die Leute waren alle zwischen achtzehn und maximal vierundzwanzig, da kam ich mir fast vor wie ein alter Opi, naja, nicht ganz so schlimm.

Je später die Feier wurde, die Dämmerung war schon hereingebrochen und ein großes Lagerfeuer entzündet, desto hemmungsloser wurden die Leute. Mindestens zwei Pärchen hatten sich in die Büsche verzogen und genossen dort die Zweisamkeit. Andere stießen an und grölten Lieder. Ich saß am Feuer, hörte zu und trank meine Sangria, bis sich zwei Mädels links und rechts neben mich setzten. Sie hatten mich vorher schon beobachtet, getuschelt und gelacht, das war mir aufgefallen, aber ich hatte es nicht weiter beachtet.

Schön waren sie, zwanzig, unbeschwert und locker. Ich wusste bereits, dass sie Gila und Isis hießen und wir stießen auf den Abend an. Sie wollten von mir wissen, was ich arbeite, ob ich eine Freundin hätte fragten sie später. Ich verneinte ehrlicherweise. Sie zwinkerten sich an und schmiegen sich an meine Seiten. „Vielleicht könnten wir dann heute Nacht noch etwas Spaß miteinander haben…“, flüsterte mir Isis ins Ohr und Gila streichelte bereits meinen Oberschenkel. Bei soviel Weiblichkeit und Zudringlichkeit konnte auch ich meinen Schwanz nicht beherrschen und ich merkte, wie er sich regte. Vom Alkohol unüberlegt geworden, murmelte ich, dass das sehr schön wäre, aber ich noch ein wenig hier bleiben möchte.

Ich warf meinen Blick durch die Runde und suchte meinen Cousin. Als ich ihn entdeckte, knutschte er eben mit einer Brünetten, die sich an ihn schmiegte. Ich musste grinsen und ließ ihn besser in Ruhe. Ein Glas Sangria später schlug Gisa vor, dass wir zu ihr fahren könnten. Stolz berichtete sie, dass sie seit drei Monaten eine eigene Wohnung hätte. Das hörte sich gut an, für die Büsche war ich mir dann doch in diesem Augenblick zu alt, auch wenn das seinen Reiz gehabt hätte. Die Mädels begleiteten mich zu meinem Wagen. Sicher, ich hätte nicht mehr fahren dürfen, aber wenigstens war es nicht weit zu Gilas Wohnung, die klein, aber ordentlich war. Vor allem besaß sie ein großes Bett, was nicht ganz unwichtig für diese Nacht war.

Die Mädels ließen sich wenig Zeit, sie rissen sich die rauchigen Klamotten vom Leib, sehr verführerisch und richtig geil sahen sie aus. Nackt, dralle, feste Brüste, schlank, aber mit schönen Pos gesegnet fingen sie an, mich zu entkleiden. Es war wie im Paradies, nur dass ich das Glück hatte, dass es keine Jungfrauen mehr waren. Gila knabberte bald sanft an meinen Nippeln, während sich Isis über meinen Riemen hermachte. Sie umfasste ihn und leckte erst reizend leicht über meine Eichel, dann zog sie die Vorhaut komplett zurück und saugte an meiner Schwanzspitze, dass mir ganz schauerlich davon wurde.

Als Gila genug von meinen Nippeln hatte, schnappte sie sich Isis und die beiden Frauen küssten sich stehend vor mir, befummelten ihre schönen Brüste, streichelten sich über die rasierten Mösen und es war ein wahrlich angenehmer Anblick, als Isis ein Bein auf die Bettkannte stellte und Gila ihre rasierte Muschi in der Hocke leckte. Ich kam etwas näher, um besser sehen zu können und wichste meinen Schwanz. Gila zog mich an meinen Eiern sanft näher zu sich, bis sie abwechselnd Isis und mich lecken konnte. Immer wieder schob sie ihren Mund über meinen Riemen und massierte dabei Isis Möse, leckte dann wieder an Isis, die ihre Brüste umfasste und stöhnte. Das Spielchen machte sie so lange, bis Isis einen Orgasmus hatte und sich danach seufzend auf das Bett setzte. Auch Gisa wollte ihren Spaß und schob ihren Mund über meinen Kopf, den sie dabei nach hinten auf die Matratze schob.

Also leckte ich das geile Luder, ihre Freundin machte sich schon wieder gefühlvoll, aber gewaltig über meinen Schwanz her und sie blies mir einen, aber immer nur so weit, dass es mir nicht kam. Als ich schon wahnsinnig heiß war, spritzte Gila endlich auf meinem Mund ab, ihr Saft schoss förmlich in meinen Mund, bis sie sich neben mich legte. Endlich konnte ich mich den Möpsen widmen, sie streicheln, an den Nippeln zupfen, bis mich die Mädels auf die Beine zogen. Da stand ich nun mit meinem Ständer, die Mädels knieten sich vor mich und leckten und lutschten abwechselnd an meinem Pimmel, dass es die wahre Geilheit war.

Immer weiter machten sie, immer schärfer wurde ich und diesmal legten sie keine Pause ein, um meinen Saft abkühlen zu lassen. Ich stieß einmal Gisa, einmal Isis meinen Schwanz in den Hals, mein Becken konnte nicht mehr still stehen und die Mädels fummelten dabei an ihren Mösen, während wir geilen Oralsex hatten. Als ich spürte, dass ich bald kommen würden – was die Frauen auch bemerkten – pressten sie sich Ohr an Ohr vor meinem Schwanz, sie öffneten weit die Münder, streckten die Zungen heraus und ich wichste so, dass meine Eichel die Zungen berührte. Ich war so was von geil und dann kam es mir gewaltig. Den ersten Sperma-Schub gönnte ich Isis, den zweiten Gisa, ich spritzte ihnen in die Münder und in die Gesichter, bis ich leer und ausgelaugt war.

Zu dritt legten wir uns aufs Bett und streichelten und fummelten, aber wir schliefen irgendwann ein. Als wir von der Morgensonne wachgekitzelt wurden, glaubte ich kaum, dass ich wirklich erlebt hatte, was geschehen war. Aber Gisa und Isis überzeugten mich neuerlich mit ihren warmen Mündern und diesmal auch mit ihren Muschis und Ärschen davon, dass alles Realität war. Spät am Nachmittag fuhr ich nach Hause und fiel einfach nur todmüde ins Bett, nachdem ich geduscht hatte. Mein Schwanz war fast wund gevögelt, aber es hatte sich gelohnt. Was für geile Weiber. Als ich so alt war, kannte ich nicht so scharfe Luder. Schade eigentlich.

Kategorien: Gangbang, Oralsex
Private Amateure live!
Audio Sexgeschichten - Versaute Geschichten zum Anhören - Erotik für die Ohren

Geile Sexgeschichten für die Ohren findest du hier! Jetzt hast du die Wahl, ob du die versauten Geschichten lesen möchtest oder aber viel lieber anhören. Je nachdem welches Thema dich geil macht, bieten wir dir hier verschiedene Audio Erotik Stories. Das ganze funktioniert dabei ganz einfach. Wähle das Erotik Thema was dich interessiert, wähle die Rufnummer und schon bekommst du versaute Sexstories vorgelesen. Das macht sich wunderbar, wenn die Hände nicht frei sind oder du dich einfach von etwas inspirieren lassen möchtest. So geile Sexgeschichten wie du hier hören kannst, findest du nirgendwo anders im Netz!

Analsex
09005 67 88 76 47
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Sadomaso
09005 67 88 76 04
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Erotische Geschichten
09005 11 77 50 35
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Gayerotik
09005 66 22 50 66
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Fetisch
09005 66 22 50 16
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Frauen ab 60
09005 11 57 75 52
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Teenagersex
09005 11 57 75 20
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Blowjobs
09005 66 51 22 62
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Dicke Girls
09005 11 57 75 15
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Frauen aus Osteuropa
09005 67 88 76 70
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend