Heiße Erotik | Heißer, erotischer Zeitvertreib

Geschrieben am 28. 09. 2009, abgelegt in Analsex, Seitensprung und wurde 47.953 mal gelesen.

Wie ein Blitz hetzte er durch den Bahnhof, die Treppen zu seinem Gleis hinauf, seine Raucherlunge schmerzte, denn er rannte schon seit gefühlten 20 Minuten. Als Andreas sein Ziel erreichte, seinen Zug in ein verdientes Wochenende zu seiner Freundin, hatte es seine Türen bereits verschlossen und setzte sich in Bewegung. Im wahrsten Sinne des Wortes war für ihn der Zug abgefahren. „Verfluchte Scheiße!“, entfuhr im das Fäkalwort und Andreas knallte seine schwere Reisetasche auf den Boden. Die Hände knapp über den Knien aufgestützt, rang er leicht nach unten gebeugt nach Atem und starrte auf ein altes, in das Pflaster getretenes Kaugummi. Es fiel ein Schatten auf ihn, sein Blick wanderte weiter vor und erhaschte elegante Frauenschuhe mit Absätzen.

„Bei dir scheint es ähnlich bescheiden zu laufen wie bei mir.“, hörte Andreas eine sympathische Frauenstimme, die zu einer attraktiven Frau in engen Jeans und knappem Oberteil gehörte. „Vielleicht können wir gemeinsam unsere Laune verbessern.“ Langsam richtete sich Andreas auf und blickte in die vergnügt blitzenden, grünen Augen von Karin, die ihm eben die Hand reichte und sich vorstellte. „Hallo Karin.“, erwiderte er und stellte sich vor. „Ich bin Andreas.“ Ihre Hand fühlte sich weich und zart an, aber ihr Händedruck war angenehm fest und selbstbewusst. Dies half ihm ein wenig über seine erste Verwirrung über Karin hinweg und er fand weitere Worte „Was mir passiert ist, hast du mitbekommen. Nur… warum steckst du hier fest?“, wollte Andreas wissen.

Karin zog eine Augenbraue hoch. „Meine Fernverbindung ist ausgefallen. Ersatzlos. Das bedeutet, ich muss mindestens bis morgen auf die nächste Verbindung warten. Ich stand hier und ärgerte mich darüber, als ich dich sah und ich dachte, den quatscht du mal an.“ Karin grinste zu Andreas, der längst ihre weiblichen Attribute abgecheckt und für anfassenswert befunden hat. Sie setzten sich auf eine Bank und berieten sich, schließlich führte Andreas sie in eine Bar, die nicht allzu weit vom Hauptbahnhof entfernt war. Sie ließen sich ein Bierchen schmecken und flirteten offensichtlich. In Andreas Tasche klingelte sein Handy, seine Freundin war in der Leitung, die er wegdrückte. Rasch schaltete er das Mobilfunkgerät aus und widmete seine Aufmerksamkeit Karin, die er gerne als appetitliches Häppchen vernascht hätte.

Nach einiger Zeit wurden sie hungrig, Karin schlug vor, dass sie etwas essen könnten und ihre gemeinsame Wahl fiel auf einen Vietnamesen, bei dem sie rech lange verweilten. Als die Rechnung beglichen war, ergriff Karin das Wort. „Ich suche mir jetzt ein Hotel. Wenn du möchtest buche ich ein Doppelzimmer…“ Diese Einladung war so eindeutig und Andreas Begierde ungezügelt, dass sie sich von einem Taxifahrer zum besten Hotel der Stadt bringen ließen und ein geniales Zimmer belegten. Andreas hatte seiner Freundin gegenüber ein wenig ein schlechtes Gewissen, was er aber gleich vergaß, als Karin sich aus ihrem Oberteil schälte und in einem fliederfarbenen BH ihr üppiges Dekolleté zeigte. Mit einem perfekten, sexy Hüftschwung kam sie auf ihn zu und zog ihn vom Stuhl, sie küssten sich.

„Sex ist doch die angenehmste Methode, um sich die Zeit zu vertreiben…“, raunte Karin zwischen zwei Küssen und spürte dabei, wie sich Andreas Hand auf ihre Brust legte. „Ja, absolut…“, knurrte Andreas zurück und griff ihr an den wohlgeformten Arsch, ihr Venushügel drückte gegen seine Schritt, wo sich sein harter Schwanz nach mehr Freiheit und nach Karins Möse sehnte. Sich zur Ruhe zwingend hakte Andreas Karins BH auf und enthüllte ihre megascharfen Titten, die harten Spitzen schob er sich abwechselnd in den Mund und saugte daran, bis Karin vernehmlich stöhnte und sich in seinen Arsch krallte, bevor sie seine Hose öffnete. Sein Riemen blieb kurz am Gummi seiner Unterhose hängen, ehe sie ihn geschickt heraus hangelte und mit einer Hand streichelte.

Die Geilheit zwischen ihnen wuchs schnell an und mit zitternden Fingern zogen sie sich hastig gegenseitig aus. Zufrieden stellte Andreas fest, dass Karins Muschi blank rasiert war und sich soft anfühlte. Auf dem Bett landeten sie mit einem festen Aufprall, ihre Beine standen sofort weit auseinander, sein Schwanz ragte prall zwischen Karins Fingern auf. Andreas schob seine Finger zu ihrer nassen Grotte und schob zwei Finger in das sabbernde Loch, was Karin schneller und intensiver an seinem Schwanz spielen ließ. Schließlich nahm sie sein gutes Stück sinnlich in den Mund und blies ihn. Sie war schon so heiß, dass sie ihm dieses Vorspiel vor dem Hauptgericht gönnte. Andreas fand es zwar geil, aber nach einigen Minuten nahm er Karin und rollte sich über sie.

Mit einem kräftigen Stoß drang er in ihre Möse ein und Karin passte sich bebend seinen Bewegungen an. Es war ein intensiver, wilder Popp, den sie vollführten, nur hatte Karin ihre spezielle Vorliebe, die sie genau an diesem Tage mit Andreas ausleben wollte. Dies hatte sie bereits gewusst, als sie ihn auf dem Bahnsteig rennen gesehen hatte. Harsch packte sie Andreas, warf ihn von sich runter und kam über ihn. Karin wollte in den Sattel steigen, aber nicht mit der Möse, sondern mit ihrem scharfen Hintereingang, den sie mit ihrem Saft der Erregung rutschig machte, bevor sie Andreas Kolben packte und ihr Po-Loch darauf niedersenkte. Karin stöhnte gemeinsam mit Andreas, der nicht mit Analsex gerechnet hatte, aber nun im siebten Geilheitshimmel schwebte. Ihr Anus war eng und sie schob sich bis zum Anschlag auf seinen Riemen, sie poppte ihn wild und heftig mit ihrem Arsch und ritt ihn uns sich zu ekstatischen Sphären, die ihnen den Schweiß auf die Stirn trieb.

Mit einem raschen Takt und wippenden Brüsten vögelte Karin ihre Eroberung, bis sie einen absolut genialen Orgasmus hatte und sich Andreas in ihrem Hintereingang ergoss. Als seine Sahne heraus schoss, krampften sich seine Finger um Karins dicke Brüste, bis sie sich auf seinen Oberkörper sinken ließ und rasch atmete. Ihnen war beiden klar, dass sie mindestens bis zum nächsten Tag ihre zufällige Bekanntschaft mit geilen Sexspielchen zelebrieren würden. Andreas fand, er hätte seine Freundin auch dann noch betrogen, wenn er nach diesem Popp gegangen wäre. Karin dachte schelmisch, dass sie erreicht hatte was sie wollte. Jedenfalls gestalteten sie zusammen dieses Wochenende gekrönt mit dutzenden von Orgasmen in allen erdenklichen Stellungen.

Kategorien: Analsex, Seitensprung
Private Amateure live!

Beliebteste Seitensprung Sexgeschichten

  • Sex mit der Schwägerin | Schwägerins Nothilfe mit Sex

    Der spitze Ruf seines Vornamens trifft Sven wie ein Peitschenhieb. Noch hält er die Türklinke des stadtbekannten Hauses mit den vielen schönen, bereitwilligen Damen in der Hand. Er ist sich auch sicher, dass seine Abgeschlafftheit Bände sprechen muss. Mit breitem Grinsen, eine Mischung von Macho und Unsicherheit, steht er seiner Schwägerin gegenüber. Deren Stimme peitscht […]

  • Seitensprung Sex | Die fidele Schneiderin beim Seitensprungsex

    Für den fünfunddreißigjährigen Daniel Findeisen war es immer Grauen, wenn er durch die Kaufhäuser und Fachgeschäfte stiefelte um sich Oberbekleidung zu kaufen. Zwei Meter und fünf Zentimeter maß er und hatte nur selten Chancen, das zu bekommen, was er sich vorstellte. Was es noch schwerer machte, er war ziemlich schlank. Wie oft hatte er am […]

  • Familien Sex | Sexbeziehung mit meiner alten Schwiegermutter

    Als klassisch kann man die Beziehung, die ich mit meiner Frau habe nicht bezeichnen. Wir haben sozusagen die Rollen getauscht. Das bedeutet, sie geht arbeiten und ich bin der Hausmann. Aus gesundheitlichen Gründen bin ich ein sehr junger Frührentner und da meine Frau sehr gut verdient, war die Entscheidung für diesen Lebensentwurf sehr leicht gefallen. […]

  • Riesenschwänze | Riesenschwanz geblasen

    Sina war von ihrem Alltag ziemlich eingespannt, als Mutter von drei Kindern, die halbtags in einer Arztpraxis als Arzthelferin arbeitete und zu Hause den Haushalt schmiss, hatte sie natürlich wenig Zeit für das persönliche Vergnügen. Ihre Ehe war glücklich und der Sex kam nicht zu kurz, auch wenn es mehr hätte sein können. Andy, ihr […]

  • Seitensprung Kontakte | Der freche, liebe Gast

    Heiko macht seinen Antrittsbesuch bei uns mit seiner jungen Frau. Auf den ersten Blick ist mir Elke sympathisch. Ich muss mir ein Grinsen verkneifen, weil ich in diesem Augenblick weiß, irgendwann werde ich der etwas erzählen und fragen. Sie ist der Typ dazu! Meine Gedanken gehen weit zurück. Der Geburtstag meines Göttergatten war es, den […]

Letzte Analsex Sexgeschichten

  • Dicke Weiber mit pralle Titten und Prachtarsch

    Die Art und Weise, wie ich meinen jetzigen Mann kennengelernt habe, war anfangs nicht unbedingt geeignet, uns beide zusammenzubringen. Beinahe hätte es ihm auch eine Ohrfeige eingetragen. Ich stand da im Fitness Center in der Umkleidekabine vor meinem Spind und dachte mir nichts Böses. Ich war dort Stammkunde, weil ich dringend mindestens zehn Kilo Gewicht […]

  • Vibrator Sex – Der Anal Vibrator

    Wenn ich meinem Mann treu geblieben wäre, dann wüsste ich bis heute nicht, wie das ist, in den Arsch gefickt zu werden. So ein Seitensprung hat schon seine Vorteile – und zwar letztlich auch, was die Ehe selbst betrifft. Denn die Erfahrung mit dem Analsex, die ich mit meinem Lover gemacht habe, die habe ich […]

  • Arschfick Erziehung – Meine neue Sexsklavin

    Früher hatte ich mal eine Ehefrau; jetzt habe ich eine Sexsklavin. Nicht dass ihr mich da falsch versteht – es ist immer noch genau dieselbe Frau; nur hat sich ihre Position in meinem Leben ein wenig verändert. Na, seien wir ehrlich, ziemlich gravierend hat sie sich verändert. Und dabei hat mir mein bester Freund Daniel […]

  • Dicke Ärsche | Ein dicker Arsch zum Arschficken

    „Du hast einen wirklich geilen Arsch“, sagte er bewundernd, als sie sich über ihn schob, um vom Nachttisch auf seiner Seite ein Glas Wasser zu holen, und wie um ihr zu beweisen, wie geil er ihren Knackpo fand, schlug er einmal kräftig mit der Hand darauf, dass ihre prallen Arschbacken zitterten; und sie ein wenig […]

  • Fußsex im Arsch | Versaute Zehenspiele

    Meine Freundin ist Verkäuferin. Sie muss den ganzen Tag stehen, und weil vor den Kunden Wert auf Eleganz gelegt wird, darf sie das auch nicht in bequemen Schuhen tun, sondern sie muss schicke Schuhe dafür anziehen, keine echten High Heels, aber doch Schuhe mit Absätzen. Kein Wunder, dass sie da abends oft über wunde Füße […]