Sexprüfung | Die Sex-Prüfung

Geschrieben am 21. 10. 2008, abgelegt in Analsex, Natursekt und wurde 47.597 mal gelesen.

Vom ersten Augenblick war Lorenz von Toska verzaubert. Sie kam ihm vor wie eine Elfe, zierlich mit schönen, kleinen und festen Brüsten und langen Beinen. Ihre Haare waren schwarz, glatt und endlos lang. Er erblickte sie an seinem neuen Arbeitsplatz, nachdem er zwei Jahre lang arbeitslos gewesen war. Toska führte die gleiche Arbeit wie er aus und Lorenz hoffte, dass sie einmal gemeinsam Überstunden oder ein Projekt durchführen würden. Tatsächlich hatte er das Glück gelegentlich näher mit ihr arbeiten zu dürfen und sie war abgesehen von ihrer Schönheit auch noch intelligent und humorvoll.

Auch Toska fand Lorenz mehr als nett. Er gefiel ihr, auch seine etwas zurückhaltende Art übte einen seltsamen Reiz auf sie aus. Sie mochte zwar aussehen wie eine Prinzessin aus einem Märchen, doch brav und bieder war sie ganz und gar nicht. Die Männer, mit denen sie es normalerweise zu tun hatte, waren vor Selbstbewusstsein strotzende Typen, die sich unübertrefflich vorkamen. Vielleicht war Lorenz deswegen für Toska eine Person geworden, die sie begehrte. Vielleicht war er sogar der Typ Mann, mit dem sie endlich eine glückliche Beziehung führen könnte. Dafür müsste es aber auch im sexuellen Bereich stimmen, nicht nur vom menschlichen her betrachtet.

Als die beiden wieder gemeinsam Überstunden schoben, fasste sich Toska ein Herz und fragte Lorenz, ob er sie am Wochenende bei ihr zu Hause besuchen möchte. Lorenz zögerte nur kurz, dann sagte er ihr strahlend zu. „Ich mache uns was Schickes zu essen, dann können wir ja weitersehen, was wir mit dem Abend anstellen.“, fügte Toska an. Am Samstag war Lorenz doch etwas nervös, aber er beruhigte sich, ging Blumen kaufen und fuhr zu Toska. Sie öffnete ihm in einem verführerischen Kleid die Tür und bat ihn herein.

In der Wohnung duftete es nach Räucherstäbchen, was Lorenz nichts ausmachte. Er war froh von ihr eingeladen worden zu sein, da sollte ihm das Duftspiel egal sein. Toska freute sich über die Blumen und suchte gleich eine Vase heraus. Gekocht hatte sie chinesisches Essen und es schmeckte Lorenz hervorragend. Anschließend tranken sie angewärmten Pflaumenwein und sie kamen so recht in Stimmung. Sie sprachen über Kollegen, über Familie und verrückte Freunde und sie rutschten immer näher zueinander.

Schließlich führte Toska ihn auf ihr großes Bett, entkleidete ihn mit verklärtem Blick und sah seinen aufragenden Schwanz, der sich nach Toska sehnte. Lorenz ahnte nicht, was Toska mit ihm vor hatte. Wenn er aber diese Prüfung bestehen würde, hatte er die besten Chancen, dass er Toska als seine feste Freundin gewinnen konnte. Toska entblätterte sich, als sie Lorenz aufgefordert hatte, sich hinzulegen. Ungeachtet seiner vollen Blase beobachtete er Toskas Strip und ihren geilen, heißen Körper und die blank rasierte Muschi.

Toska schlängelte sich zu ihm, sie küssten sich und Lorenz knetete ihren Arsch und küsste ihre Brust. Seine Finger berührte ihre Möse, die schon sehr feucht und erregt war. Als er sie nehmen wollte, um sie zu vögeln, hielt ihn Toska davon ab. Sie ging auf alle Viere, schaute ihn über die Schulter an und forderte ihn auf, ihr auf den Arsch und die Pussy zu pissen. Lorenz traute seinen Ohren nicht, doch als sie fragte worauf er warten würde, umfasste er seinen Schwanz und erlebte, wie sein Traum von Natursekt-Sex in Erfüllung ging. Seine Pisse entwich seiner Schwanzspitze und traf sie auf den Arsch und auf die Muschi. Toska zog ihre Arschbacken auseinander, damit er ihr direkt auf die Rosette pinkeln konnte. Toska stöhnte dabei, sie genoss dieses prickelnde Gefühl, wenn sie der Natursekt an ihren empfindlichen Stellen traf. Doch auch die größte Blase ist irgendwann leer, aber Lorenz Schwanz stand immer noch wie eine Eins.

Nun ließ er es sich in seiner Geilheit nicht nehmen, Toska in die Muschi zu poppen. Sie kam ihm entgegen, er spießte sie auf und rührte ihre Säfte. Unter seinen Händen spürte er seinen Urin und die eben gesehenen Bilder, wie er sie angepisst hatte, erregten ihn zusätzlich wie Sau. Er hämmerte seinen Schwanz in Toska hinein, sie kam heftig, die Muschi zuckte und Lorenz war im siebten Himmel, bis Toska ihn ansprach. „Vögel mich in meinen engen Arsch! Ich will Deinen dicken Schwanz in meiner Rosette spüren, ohh jaaa!“, brachte Toska mit rauer Stimme hervor.

Lorenz zog seinen Schwanz aus ihrer Muschi, spielte mit seinen Fingern an ihrem Po-Loch und fühlte, dass der Urin immer noch das Löchlein nass machte. Gemeinsam mit seinem von Muschi-Saft beschmierten Schwanz sollte es ausreichen, um wunderbar herrlich in die Enge hinein zu gleiten. Seine Eichel machte sich an die Rosette, Lorenz übte sachte Druck aus, aber Toska erleichterte ihm das Spiel und sie drückte sich geil auf seinen Riemen und schwupps war die Rosette verschwunden. Lorenz poppte sich Stück für Stück tiefer hinein in das enge Loch, er führte seinen Schwanz in seiner ganzen Länge ein, zog ihn heraus uns stieß wieder zu. Es war geil, sie anal zu nehmen, er verlor seine Zurückhaltung und betitelte sie mit versauten Wörtern.

Wieder hatte er nicht mit Toskas Wünschen gerechnet. Sie rutschte von ihm Weg, als es gerade am schönsten für ihn war, presste ihn aufs Bett uns setzte sich auf seinen Schoss. Sie wollte ihn aber nicht mit der Muschi vögeln, nein, sie setzte ihre Rosette an seinem Schwanz an und begann ihn anal zu vögeln. So konnte sie genau lenken, wie tief sie ihn einließ und wie rasch der Rhythmus sein sollte. Dabei war sie nicht zimperlich, sondern poppte sich den Schwanz bis ganz hinein in den Hintern, sie flippte dabei aus und bekam viele Orgasmen, weil sie eine richtige Liebhaberin von Analsex war. Lorenz schaffte es kaum, sich nicht sofort in ihr zu ergießen, doch irgendwann war es nicht mehr zu verhindern. Er hielt Toska an der Hüfte fest und ganz in ihr versunken spritzte er seinen Saft in ihren heißen Darm.

Mehr als zufrieden küsste Toska Lorenz und gestand ihm, dass sie in ihn verliebt sei und sich eine Beziehung zu ihm vorstellen konnte. „Du hast meine kleine Sex-Prüfung bestanden, denn wenn es nicht im Bett klappt, ist die Liebe doch schnell dahin…“, erläuterte Toska. Glücklich überrascht nahm Lorenz Toska fest in den Arm und küsste sie. Das war der Start in eine erfüllende Beziehung für die zwei Verliebten.

Kategorien: Analsex, Natursekt
Private Amateure live!

Beliebteste Natursekt Sexgeschichten

  • Outdoorsex Natursekt Spiele | Späte Entdeckung – Sex im Wald

    Ich war mir nie so ganz klar darüber, ob meine heftigen Reaktionen auf optische Reize noch normal waren. So mit neunzehn ging es eigentlich richtig los, nicht etwa in der Pubertät. Egal, ob ich einen knackigen Frauenhintern sah, in der Fernsehwerbung für einen Moment eine nackte Frau, geile Bilder und natürlich bei Pornos, immer bekam […]

  • Devote Hausfrauen | Eine Hausfrau braucht es hart

    Nachdem wir mehr als zehn Jahre verheiratet waren, beschlossen meine Frau und ich, dass sich in unserem doch etwas einfältig gewordenen Sex-Leben etwas ändern musste. Wir genossen den Sex miteinander und wir hatten auch regelmäßig und nicht mal selten Sex, aber da mittlerweile unsere Kinder schon aus dem Gröbsten raus waren und meine Frau, die […]

  • Natursekt Spiele | Feuchte Urlaubsgenüsse mit Natursekt Spiele

    Wir hatten einen wunderschönen Tag an der Ostsee verbracht und erschöpft und müde von der frischen Luft fielen wir in unserem Hotelzimmer auf das Bett. Die Erlebnisse des Tages gingen uns durch den Kopf und wir unterhielten uns darüber und was wir am nächsten Tag alles machen könnten. Wir sind mein Freund Manuel und ich. […]

  • SM Sklavinnen Erziehung – Die neue Sexsklavin

    Gleich als ich Juliane sah, wusste ich, sie bedeutete Ärger. Und das, obwohl sie sich offiziell als devote Frau bezeichnete, mehr noch, als erfahrene Sexsklavin, und den Männern versprach, alles für sie zu tun. So stand es wenigstens auf der Internetseite geschrieben. Juliane war die Lustsklavin in einem Domina Studio, welches man auch auf dominastudio.de […]

  • Teil 2 / 2 | Wenn die Sklavin zu spät kommt

    Eine Hand immer noch um meinen Schwanz gelegt, die andere zwischen Mayas Beinen am Windelslip, der sich weiterhin fleißig mit Natursekt füllte, stand ich da und blickte meine Sexsklavin an. Sie schämte sich, denn sie hatte sogar ein Problem damit vor mir normal auf einer Toilette zu pinkeln und nun zwang ich sie zur Bestrafung […]

Letzte Analsex Sexgeschichten

  • Dicke Weiber mit pralle Titten und Prachtarsch

    Die Art und Weise, wie ich meinen jetzigen Mann kennengelernt habe, war anfangs nicht unbedingt geeignet, uns beide zusammenzubringen. Beinahe hätte es ihm auch eine Ohrfeige eingetragen. Ich stand da im Fitness Center in der Umkleidekabine vor meinem Spind und dachte mir nichts Böses. Ich war dort Stammkunde, weil ich dringend mindestens zehn Kilo Gewicht […]

  • Vibrator Sex – Der Anal Vibrator

    Wenn ich meinem Mann treu geblieben wäre, dann wüsste ich bis heute nicht, wie das ist, in den Arsch gefickt zu werden. So ein Seitensprung hat schon seine Vorteile – und zwar letztlich auch, was die Ehe selbst betrifft. Denn die Erfahrung mit dem Analsex, die ich mit meinem Lover gemacht habe, die habe ich […]

  • Arschfick Erziehung – Meine neue Sexsklavin

    Früher hatte ich mal eine Ehefrau; jetzt habe ich eine Sexsklavin. Nicht dass ihr mich da falsch versteht – es ist immer noch genau dieselbe Frau; nur hat sich ihre Position in meinem Leben ein wenig verändert. Na, seien wir ehrlich, ziemlich gravierend hat sie sich verändert. Und dabei hat mir mein bester Freund Daniel […]

  • Dicke Ärsche | Ein dicker Arsch zum Arschficken

    „Du hast einen wirklich geilen Arsch“, sagte er bewundernd, als sie sich über ihn schob, um vom Nachttisch auf seiner Seite ein Glas Wasser zu holen, und wie um ihr zu beweisen, wie geil er ihren Knackpo fand, schlug er einmal kräftig mit der Hand darauf, dass ihre prallen Arschbacken zitterten; und sie ein wenig […]

  • Fußsex im Arsch | Versaute Zehenspiele

    Meine Freundin ist Verkäuferin. Sie muss den ganzen Tag stehen, und weil vor den Kunden Wert auf Eleganz gelegt wird, darf sie das auch nicht in bequemen Schuhen tun, sondern sie muss schicke Schuhe dafür anziehen, keine echten High Heels, aber doch Schuhe mit Absätzen. Kein Wunder, dass sie da abends oft über wunde Füße […]