Geile Omas | Die Sexoma auf Männerjagd

Geschrieben am 21. 02. 2011, abgelegt in Omasex und wurde 35.463 mal gelesen.

Immer wenn Renate Männern begegnete, die ihr gut gefielen, überkam sie das große Bedürfnis, von einem standhaften Riemen heftig rangenommen zu werden. Renate war mit ihren bald sechzig Jahren nach wie vor fit und sexuell ziemlich aktiv und lustbetont unterwegs. Sie sagte oft von sich selbst gegenüber mehr oder weniger offenen Freundinnen in ihrem Alter, dass sie eine richtige Sexoma geworden ist. „Früher hatten wir doch nicht so Zeit, wir erzogen die Kinder, schmissen nebenbei noch den Haushalt und gingen Arbeiten. Seit ich in Rente bin, kann ich mich entfalten und Sex haben, wann immer ich will. Außer ich hab meine Enkel zu Besuch bei mir.“, pflegte sie des Öfteren zu sagen. Weil sie auf keinen Fall Körbe einfange wollte, war sie sehr körperbewusst, was Männer ihr auch ansahen. Sie hatte eine schlanke Figur, gewöhnte sich mit Mitte fünfzig die Intimrasur an und ihre Titten war wegen ihrer ziemlichen Größe leicht hängend. Interessanterweise geilten diese Omatitten einige Kerle auf.

Renate hatte ihre eigene Masche, um Sexkontakte zu ergattern, einen Mann hatte sie ja nicht mehr, aber wahrscheinlich wäre ihr der sogar zu langweilig gewesen. Jedenfalls hübschte sich Renate auf und sah in engen, brustbetonten Outfits alles andere als bieder aus. Sobald sie mit ihrem Aussehen zufrieden war, ging sie in ein Café, das Jugendliche wie auch etwas ältere Leute anzog, ein bunter Mix verschiedener Generationen. Dort setzte sie sich an einen Tisch, schaute sich nach einem willigen Opfer um und fixierte ihr Zielobjekt, bis sie Blickkontakt hatte. Meistens kam der Auserwählte nach ihren lasziven Blicken zu ihr und fragte, ob er ihr etwas ausgeben könne. Renate nahm diese Einladungen an, notfalls ging sie selbst in die Offensive. Meist wickelte sie die Männer mit ihrem Charme und ihren erotischen Anspielungen um den Finger. Wenn es mal gar nicht so laufen wollte, wie Renate sich das vorstellte, lud sie den Schüchternen dazu ein, seinen ersten Sex mit einer Oma zu haben. Ein Kick, dem sich nur wenige entzogen.

War das Date so weit vorangeschritten, nahm sie den Mann mit in ihrer Wohnung. So hielt sie es auch mit Alexander, einem neunundzwanzigjährigen Dauerstudenten, der sich seiner Neugier auf Sex mit einer alten Frau nicht entziehen konnte. Renate schenkte ihnen ein Gläschen Schnaps ein, sie tranken das harte Gesöff und dann kam sie zur Sache. Zunächst zog sie Alexander aus, es war ihr einfach ein Genuss, wesentlich jüngere Männerkörper zu fühlen und zu betrachten, dazu mussten die Männer nicht besonders muskulös sein. Besonders spannend fand sie herauszufinden, wie gut die Typen bestückt waren. Je größer der Schwanz desto besser, aber auch kleinere fand sie heiß und hatte die Oma zum Schwanz blasen gern. Alexander war eher ein Typ mit ansehnlichem Riemen, der bereits erhitzt und hart aus dem Slip schnippte.

Alexander schickte sie auf ihr Bett, wo er es sich aufmerksam gemütlich machte und zusah, wie Renate vor ihm strippte. Sie zog lasziv ihr Kleid aus und überraschte ihn mit heißen Dessous und halterlosen Strümpfe. Dennoch war es Alexander eine Freude, dass sie sich gleich noch das Höschen auszog und zwischen den Beinen an ihrer Muschi reiben ließ, ehe sie ihm auch ihre geilen Omatitten zeigte. Nur in Strümpfen krabbelte Renate zu Alexander, der sich sogleich über ihre dicken Hängetitten hermachte und die großen Zitzen in den Mund saugte. Renate wichste seinen Riemen und genoss es, dass er ihr eine Hand an die rasierte Oma-Muschi schob und ihren feuchten Hot-Spot bearbeitete. Alexander hatte sichtlich Spaß daran, den Leib der Alten zu erkunden, denn bald liebkoste er lieber die Muschi mit seiner Zunge und seinen Finger. Dass Renate sich dabei wollüstig die Titten knetete und an den Nippeln drehte war ihm ein optischer Bonus.

Renate war auch bald so frei und schob sich auf die Seite, um ihren Zeigefinger in ihr Hintertürchen zu schieben, was für Alexander der Antörner schlechthin war. Er bearbeitete ihre Möse und die Oma ihr Arschloch, am liebsten hätte er sie deswegen gleich anal genommen und ihr gezeigt, was ein junger Kerl so drauf hatte. Aber so schnell wollte er dieses Sexabenteuer nicht vorbeigehen lassen, stattdessen leckte er die versaute Oma zum Höhepunkt, der sich in wilden Zuckungen ihres gesamten Körper ausdrückte. Danach durfte sie seinen Schwanz in den Mund nehmen. Renate war alles andere als zurückhalten und schob sich den Kolben bis zu den Eiern zwischen ihre Lippen. Alexander stöhnte, als sie so saugte und leckte und seine Eier noch dazu sanft massierte. Sein Stöhnen klang schon recht gefährlich weit vorangeschritten, als Renate die Notbremse zog.

Nun, sie verpasste ihm eine Zwangspause zur Beruhigung und züngelte mit ihm aufreizend, nur den intensiven Kontakt zu ihren Brüsten erlaubte sie ihm. Danach schwang sich Renate über Alexander und sein Riemen fand seinen Weg in ihre Grotte. Langsam und beharrlich rhythmisch bumste sie ihre jungen Lover auf Zeit. Alexander gefiel es, trotzdem wollte er die alte Oma aktiv stoßen. Also packte er die wollüstige Frau und er schob sich von hinten an sie ran. Sein Schwanz drosch zielsicher in die Oma-Möse und Renate keuchte schwer vor Glück. Und zack, wieder stieß er sie kräftig. Das wiederholte er, bis ihn die eigene Geilheit packte und das Stakkato stark beschleunigte. Zuletzt rührte er aber doch lieber nochmal ruhig in ihrem Mösensaft und sie kosteten gemeinsam ihr Zusammensein aus.

Mutig zog Alexander endlich seinen Schwanz aus ihrer Grotte und setzte die nass glänzende Eichel an ihrem kleinen Po-Loch an. Er drückte sanft seinen Riemen gegen das faltige Arschloch und Renate stöhnte geil. Bald steckte sein dicker Schwanz bis zur Wurzel in ihrem Arsch und er bumste sie anal. Diese Reizüberflutung war für beide wahnsinnig intensiv und sie poppten sich zielstrebig zu einem heftigen Höhepunkt, der Renate durchschüttelte und Alexanders Schwanz explodieren ließ. Er entlud sich im Po der Oma und ließ sich neben sie fallen. Lange betrachtete er den Körper der alten Frau und fand, dass eine Granny ganz schön erotisch sein konnte. Und versaut sowie verfickt. Renate fand den Sex mit ihm zu seinem Glück geil und erwies ihm ihre Gunst noch mehrmals mit einem Omasex Schäferstündchen der exquisiten Art.

Kategorien: Omasex
Private Amateure live!

Beliebteste Omasex Sexgeschichten

  • Oma Muschis | Die geile Oma mit der dicken Muschi

    Seit einiger Zeit versuche ich mein Gewicht etwas zu reduzieren, ich bin zwar nicht fett, aber den Schwimmreifen um die Hüfte hätte ich schon gern los. Darum gehe ich regelmäßig ins städtische Schwimmbad. Zu meiner bevorzugten Zeit findet gleichzeitig das Senioren-Schwimmen statt und vor allem Omas tummeln sich im Wasser und betreiben Wassergymnastik und schwimmen […]

  • Omasex | Oma-Besuch mit Sex-Erlebnis

    Regelmäßig besuchte Daniel seine Oma, ungefähr einmal im Monat. Er tauchte spontan auf, ohne Ankündigung und meistens war seine Oma auch alleine. Mit einem Kuchen bestückt und manchmal einem Blumenstrauß machte er ihr eine Freude und hörte sich ihre Geschichten und was ihr auf dem Herzen lag an. Daniel war Anfang zwanzig, seine Oma sechzig. […]

  • Familien Sex | Sexbeziehung mit meiner alten Schwiegermutter

    Als klassisch kann man die Beziehung, die ich mit meiner Frau habe nicht bezeichnen. Wir haben sozusagen die Rollen getauscht. Das bedeutet, sie geht arbeiten und ich bin der Hausmann. Aus gesundheitlichen Gründen bin ich ein sehr junger Frührentner und da meine Frau sehr gut verdient, war die Entscheidung für diesen Lebensentwurf sehr leicht gefallen. […]

  • Omasex Kontakte | Geile Oma aus der Seniorenresidenz

    Die Seniorenresidenz war nicht allzu weit von meiner damaligen Wohnung entfernt, als dass mir die Omas und alten Frauen nicht aufgefallen wären. Wer es nicht weiß, was eine Seniorenresidenz ist, dem sei gesagt, dass dies eine Wohnsiedlung ist, die speziell für die Bedürfnisse von alten Menschen errichtet wurde und von der Lage her so ausgesucht […]

  • Alte Weiber ficken | Die Witwe und der junge Student

    Wenn man älter wird, wird der Körper schwächer. Das merkt man in vielen Situationen. Seit ich über 50 bin – und jetzt nähere ich mich sogar heftig den 60! -, also schon eine richtige Oma, auch wenn meine Kinder mich bislang noch nicht zu einer echten Oma gemacht haben, habe ich kaum noch Kraft in […]

Letzte Omasex Sexgeschichten

  • Alte Weiber ficken | Die Witwe und der junge Student

    Wenn man älter wird, wird der Körper schwächer. Das merkt man in vielen Situationen. Seit ich über 50 bin – und jetzt nähere ich mich sogar heftig den 60! -, also schon eine richtige Oma, auch wenn meine Kinder mich bislang noch nicht zu einer echten Oma gemacht haben, habe ich kaum noch Kraft in […]

  • Geile Omas | Als Oma treibe ich es richtig geil

    Man sagt ja viel über Omas, es wird behauptet, dass sie am liebsten für ihre Enkelkinder stricken würden und auch sonst nur im Sessel sitzend Däumchen drehen. Wahrscheinlich ist das Bild der klassischen Oma im neuen Jahrtausend einfach überholt. Jedenfalls bin ich eine Oma, ich habe zwei süße Enkelkinder, aber ich fühle mich keineswegs reif […]

  • Omasex – Zur Untermiete bei Schwagers Tante

    Ein halbes Jahr sollte ich für meine Firma beim Aufbau einer neuen Niederlassung helfen und solange dort arbeiten. Weil ich mir für die Zukunft Aufstiegschancen in diesem Unternehmen erhoffte, nahm ich diese Aufgabe an. Leider war man mit der Unterstützung für die temporär notwendige Unterkunft etwas knausrig. Ich musste mir etwas überlegen, um nicht total […]

  • Geile Omas | Die Sexoma auf Männerjagd

    Immer wenn Renate Männern begegnete, die ihr gut gefielen, überkam sie das große Bedürfnis, von einem standhaften Riemen heftig rangenommen zu werden. Renate war mit ihren bald sechzig Jahren nach wie vor fit und sexuell ziemlich aktiv und lustbetont unterwegs. Sie sagte oft von sich selbst gegenüber mehr oder weniger offenen Freundinnen in ihrem Alter, […]

  • Geile Oma poppen | Omasex mit der Nachbarin

    In meiner unmittelbaren Nachbarschaft wohnt eine sehr charismatische Frau. Sie war nicht mehr jung, sondern sogar schon die Oma zweier Enkelkinder. Sie hieß Marielle und hatte mir an ihrem Geburtstag verraten, dass sie sechsundfünfzig Jahre alt geworden war. Das war im selben Jahr wie folgende erotische Begebenheit. Alles begann im Winter und mit dem Schnee. […]