Teen Sex Party | Teensex auf der Silvester Party

Geschrieben am 31. 12. 2008, abgelegt in Teensex und wurde 102.996 mal gelesen.

Die Eltern von Miriam waren anfangs skeptisch, als ihre Tochter fragte, ob sie denn eine Silvesterparty im elterlichen Haus veranstalten dürfte – ohne Eltern versteht sich. Sie baten sich eine Bedenkzeit aus und beratschlagten sich lange. Der Vater war etwas großzügiger als die Mutter und schlug vor, dass man Miriam die Chance geben könnte zu beweisen, dass sie mit ihren achtzehn Jahren soweit Verantwortung übernehmen könnte, dass aus der Feier keine wilde Saufparty werden würde. „Miriam ist doch sehr vernünftig. Was soll schon passieren?“, fügte er noch an. Die Mutter überlegte und gab sich erst geschlagen, als ihr Mann sie auf den Hals küsste und sie zart streichelte.

Am nächsten Tag gaben sie ihre Entscheidung am Frühstückstisch bekannt. Miriam freute sich ohne Ende und sie meinte gönnerisch, dass die Eltern ihren Silvesterabend bei Freunden genießen könnten, was für die Erwachsenen tatsächlich eine positive Aussicht war. Somit war es beschlossene Sache und Miriam konnte all ihre Freunde einladen und bereitete nach den Weihnachtsfeiertagen alles für das private Event vor. Dabei half ihr ihre beste Freundin, die es cool fand, dass Miriams Eltern zugestimmt hatten, denn in dem großen Haus ließ sich eine geniale Party veranstalten.

Die größte Vorfreude hatte Miriam auf die Jungs, die auch kommen würden und schon zugesagt hatten. Die meistern verzichteten auf die großen Silvesterpartys in den Diskotheken. Miriam war auch eine begehrte junge Frau, sie hatte einen schlanken Körper, schöne lange Haare, ein süßes Gesicht und einen verführerischen Hintern. Man muss zugeben, dass Miriam tatsächlich ein sehr verantwortungsbewusstes Mädchen war, die ihre Aufgaben und Pflichten kannte. Dennoch hegte sie erotische Gedanken und besonders Lars hatte es ihr angetan, mit dem sie schon seit längerem flirtete und ihn geküsst hatte. Das war kurz vor Weihnachten und dann fuhr er über die Feiertage mit seinen Eltern zu Verwandten. Aber zu Miriam Silvesterparty würde er da sein. Bei diesem Gedanken pochte Miriams Herz und kribbelte es unterhalb ihres Bauchnabels.

Schließlich war der 31. Dezember endlich da, die letzten Vorbereitungen mit Luftschlangen, Glitter und Konfetti und allem was dazu gehört waren erledigt und gegen achtzehn Uhr verabschiedeten sich die Eltern. Miriam hatte gerade noch die Zeit sich in ein neues, sexy Kleid zu hüllen, darunter trug sie romantische Wäsche. Auch ihre Freundin hatte sich schick gemacht und kaum, dass sie geschminkt waren und die Frisuren saßen, kamen schon die ersten Gäste mit guter Laune. Der Beat der Musik hallte durch das Haus, immer mehr Leute kamen und bald auch Lars, der sich nach Miriam umschaute, die ihn als erstes entdeckte. Mehr als ein schüchterner Begrüßungskuss war anfänglich nicht drin, aber je später der Abend wurde, desto lockerer wurden die Teens. Alkohol wurde in Maßen getrunken, das Buffet wurde gut geräubert und erste Pärchen hatten sich zum Knutschen in die Ecken verzogen.

Als Miriam tanzte gesellte sich Lars zu ihr und tanzte mit ihr gemeinsam. Bei einem romantischeren Song kamen sie sich endlich näher. Lars zog die schöne Miriam nah an sich, sie legte ihre Arme um seinen Hals und sie schauten sich verliebt an. Alles führte zu einem innigen Kuss, zu vielen Küssen, die Miriam heiß machten, ihre jungfräuliche Muschi kribbeln ließen und Lars ebenso erregten. Er war wirklich in Miriam verliebt und wollte nicht nur ein Abenteuer mit ihr, sondern sie als seine Freundin erobern, was ihm ja auch gelang. Grinsend sah Miriams Freundin den beiden zu, bis ihr ein fremder junger Mann Komplimente machte und ihr ein Glas Sekt anbot.

So bekam sie nicht mit, wie Miriam Lars an die Hand nahm und ihn in das Obergeschoss führte. Sie war mäßig beschwipst und dadurch etwas mutiger als sonst. Der Weg führte direkt in das elterliche Schlafzimmer, wo ein großes Bett wartete und nicht ihr gewöhnliches Bett im Jugendzimmer. Genau da landeten sie, sie sahen sich an, streichelten sich, küssten sich. Es war bereits eine halbe Stunde vor Mitternacht und somit kurz vor dem Anbruch des neuen Jahres. Das war den verliebten völlig egal. Langsam schob Lars den schmalen Träger ihres Kleides über die Schulter und bedeckte ihr Dekolleté mit sanften Küssen. Miriam tastete nach seinem Hintern, knetete ihn und landete bald darauf an seinem Riemen, der sich hart und kräftig unter der Jeans abzeichnete.

Miriam sehnte sich nach küssen von Lars auf ihren zarten Brustwarzen, beflügelt von der Stimmung streifte sie ihr Kleid ab und Lars hakte ihren BH auf. Dann zog er sich sein Oberteil aus und sie streichelten sich und Miriams Wunsch ging in Erfüllung, als Lars seine Lippen über ihre Nippel stülpte, die sich dabei aufrichteten. Die Neugier und der Wille nach mehr ließ bald Slips und Hosen weichen, bis sich die Teenager gänzlich nackt auf dem Bett befanden. Miriam streichelte das harte Glied, sie freute sich über seine positiven Reaktionen und sie öffnete ihre Beine, als er vom Knie aufwärts ihre Schenkel streichelte. Dann fühlte er bald die warmen Schamlippen und die erregte Nässe ihre Muschi, die er begehrte.

Zwei Finger ließ er tief in Miriams Scham verschwinden, zusätzlich zärtelte er ihre Klit, bis Miriam nur noch aufgeregt atmen und stöhnen konnte. Die weiteren Küsse auf ihren runden Brüsten taten ihr Übriges dazu, dass sie sich willig nach seinem Riemen sehnte, sie wollte ihn tief in sich spüren, endlich ihr erstes Mal erleben mit dem neunzehnjährigen Jungen, der sie so geschickt verführte. Der schob sich gemäß ihren drängenden Händen auf sie, seine Eichel berührte ihre Schamlippen, dann drang er in sie ein. Miriam durchströmte ein wahnsinniges Gefühl, sie erwiderte seine Bewegungen, kam seinen Stößen entgegen. Beide waren absolut erregt und empfindlich. Nur sanfte Bewegungen genügten, um sie an den Rand des gemeinsamen Orgasmus zu führen. Und just, als die Kirchturmuhren zwölf Uhr schlugen und Raketen und Böller das neue Jahr einleiteten, fand in ihren Lustzentren ein erotisches Feuerwerk statt, Miriam kam stöhnend und zitternd, Lars ergoss sich voller Genuss und Geilheit in seiner Freundin, bis sie mitbekamen, dass das Getöse um sie herum nicht nur ein Traum war, sondern das Silvesterfeuerwerk.

Sie küssten sich, zogen sich eilig an und gesellten sich nach draußen zur Partygesellschaft und wünschten allen ein gutes neues Jahr, engumschlungen, verträumt und verliebt. Diese Silvesterparty würden sie nie in ihrem Leben vergessen.

Kategorien: Teensex
Private Amateure live!

Beliebteste Teensex Sexgeschichten

  • Die sexgeile Tochter | Sex Spiele mit der Tochter

    Nach längerer Zeit war ich mal wieder eingeladen bei einer befreundeten Familie von uns. Meine Frau konnte leider nicht mitgehen, darum machte ich mich selbst auf den Weg, damit es unsere Bekannten Marko und Silvia nicht falsch verstehen würden. Eigentlich hatte ich wenig Lust ohne meine Frau hinzugehen, aber sie bestand darauf. Es war ein […]

  • Das erste mal | Heiße Erfahrung im Jugendcamp

    Meine Eltern hatten mich sehr streng erzogen und ich habe nie gesehen, wie sie zärtliche Berührungen ausgetauscht haben, nicht einmal ein Küsschen. Als ich in die Pubertät kam, verboten sie mir enge Sachen anzusehen, keiner sollte meine knospenden Brüste sehen. Dementsprechend unbeliebt war ich in der Schule und keiner wollte etwas mit mir zu tun […]

  • Anal Entjungferung | Die zweite Entjungferung – Anal Sex

    Ich war völlig unvorbereitet, als ich nach einem langen Tag nach Hause kam und meine süße achtzehnjährige Freundin Michelle mich in Dessous im Wohnzimmer erwartete. Wir waren damals gerade zwei Monate zusammen. Die Rollläden waren heruntergelassen, sie hatte viele Kerzen aufgestellt, unser Schlafsofa ausgezogen und sich in einer erotischen Pose darauf platziert. Hoppla, dachte ich […]

  • Sexgeile Teens | Die verführerische Freundin meiner Tochter

    Meine Tochter Melanie, die mittlerweile neunzehn Jahre alt ist, bringt oft Freundinnen mit nach Hause und bei der einen oder anderen bleibt mir echt die Spucke weg. Die knackigen, schlanken Traumkörper der jungen Frauen verfolgen mich manchmal bis in meine Träume und seit kurzem erst recht. Ich hatte es wirklich nicht darauf angelegt, aber ich […]

  • Lesben Teensex | Lesbische Teen Sex Spiele beim Mastrubieren

    Viele Jahre war meine beste Freundin Alice. Wir kannten uns seit dem Kindergarten und hatten auch gemeinsam lange unsere Schulzeit geteilt. Wir hörten dieselbe Musik, wir waren Fans der gleichen Stars und verliebt in Jungs, aber wir stritten uns nie um diese. Wir waren hübsche Girls und somit fehlte es uns nicht an Verehrern, mit […]

Letzte Teensex Sexgeschichten

  • Amateur Teensex vor dem Laptop

    Die meisten Teenies fangen schon ziemlich früh an, den eigenen Körper und die Lust zu entdecken, die die eigenen Finger einem an den verschiedensten Stellen bereiten können. Ich war insofern allerdings eher ein Spätzünder. Was unter anderem daran lag, dass ich, bis ich von zuhause mit 19 ausgezogen bin, mein Zimmer mit meiner drei Jahre […]

  • Handjob im Einkaufszentrum

    Von alleine wäre ich nie auf die Idee gekommen, etwas in einem Laden im Einkaufszentrum zu klauen. Aber alle Teenager machten das, und irgendwie gehörte es dazu und war so eine Art Mutprobe, wenn man bei den Teens in unserer Stadt dazugehören wollte. Alle meine Freundinnen hatten schon einmal etwas geklaut; ich kannte kein Teen […]

  • Verführung im Pool – frühreife Teenager

    Ich war schon immer eine Wasserratte, und als Teenie wurde das von Jahr zu Jahr heftiger mit meiner Vorliebe für das nasse Element und meiner regelrechten Sucht zu schwimmen. Am liebsten hätte ich ja meine Eltern dazu überredet, hinten im Garten bei unserem Haus einen kleinen Pool zu bauen, denn dann hätte ich jeden Tag […]

  • Teensex Quickie – Ein Quickie in der Uni Bibliothek

    Ich bin Studentin, und ich bin nahezu jeden Tag in der Uni Bibliothek. Auch im Zeitalter von Computern und Internet sind die Bücher und Bibliotheken keineswegs überflüssig geworden, auch nicht für uns Studenten. Es gibt Dinge, die findet man einfach nur in einem Buch. Außerdem ist es auch eine Frage der persönlichen Vorliebe, wo und […]

  • Teensex – Drei Teenys beim Sex unter einem Dach

    Als ich 18 war, durfte ich endlich zuhause bleiben, wenn meine Eltern in Urlaub gefahren sind. Ich fand das immer total grässlich, so einen Familienurlaub, zumal es natürlich ausschließlich von meinen Eltern bestimmt wurde, wohin es ging und was man dort machte. Wir Teenager, mein Bruder und ich, wurden dabei nie gefragt. Nachdem ich volljährig […]