Analsex | Geiler Analsex nach dem Meeting

Geschrieben am 28. 01. 2009, abgelegt in Analsex und wurde 30.147 mal gelesen.

Regelmäßig trifft sich unser Team zum Meeting. Alle erscheinen pünktlich – so soll es zumindest sein – und die relevanten Dinge werden besprochen. Eine sehr sachliche Sache im Allgemeinen. Aber die süße Svetlana machte mir ein Meeting zu einem besonderen Erlebnis. Anfangs verlief alles normal, nur dass sich Svetlana neben mich setzte. Am runden Tisch hatten wir alle den Überblick und es wurde auch über Themen gesprochen, die nicht jeden einzelnen tangierten. Immer wieder lächelte mich Svetlana von der Seite an. Das kam mir merkwürdig vor, was nur mit ihr los, fragte ich mich insgeheim.

Gerade als ich zu Wort kam und mein Anliegen vorgebracht hatte, schob mir Svetlana ein Papier zu. Ich schaute drauf, dann weg, und dann nochmal auf das Geschriebene. Ich konnte nicht ganz glauben, was ich las. „Ich bin so heiß… komm nachher in mein Büro… Svetlana“ Daneben hatte sie einen Smilie gemalt. Irgendetwas musste in sie gefahren sein. Oder sie will dich auf den Arm nehmen, dachte ich mir. Ganz gleich, die Aussicht auf ein möglicherweise ernsthaftes, erotisches Angebot bereitete mir verstärkte Wallungen. Svetlana ist wirklich eine sehr attraktive Frau. Schlank, große Titten und einen geilen, wohlgeformten Arsch besaß die Kleine.

Das Meeting schien sich ewig hinzuziehen und ich versuchte mich darauf zu konzentrieren, um mir nicht vorzustellen, wie ich Svetlana hernahm als wenn sie eine wilde Stute wäre. Als endlich alles ausgesprochen war, beeilte ich mich, in mein Büro zu gehen und kurz auf die Toilette. Dann zwang ich mich ganz ruhig Svetlana aufzusuchen. Ich klopfte an und anstatt eines Hereins kam sie persönlich an die Tür. Sie trug an diesem Tag ein sehr schönes Kostüm und irgendwie fand ich die Business-Kleidung an ihr erotisch.

Sorgfältig verschloss Svetlana die Tür und lächelte. Schon stand sie sehr nah bei mir und sie legte ihre Arme um meinen Hals. „Mir ist klar geworden, dass ich schon längst mal wieder vögeln muss…“, meinte sie eiskalt. Meine Hände legten sich wie von selbst auf ihre Po-Backen, während sie mir ihre Zunge in den Hals schob. Schon öffnete sie ihr Kostüm-Oberteil, langsam knöpfte sie die Bluse auf und sie trug keinen BH. Ihre geilen Titten sprangen mir förmlich ins Gesicht und sie legte meine Hände auf ihre Brüste. Bald nuckelte ich an ihren Brustwarzen und sie stöhnte leise. Währenddessen schob ich eine Hand unter ihren Rock und ich stellte fest, dass sie halterlose Strümpfe trug und sonst nichts. Heiß pochte ihre Muschi, rasiert und feucht, Svetlana war offensichtlich verdammt notgeil und ich war der Glückliche, der ihr Abhilfe verschaffen durfte.

Ehe ich mehr an ihrer Muschi spielte, griff sie an meinen Gürtel, öffnete ihn und meine Hosen, zog sie mir runter, so dass sie mir an den Knöcheln hingen. Svetlana packte mir an die Eier, dann an den Schaft und sie wichste mich im nächsten Moment herrlich geil, sie wusste wirklich, was Männer gefällt. Langsam sanken wir auf den Boden, weil unsere Beine der Geilheit nicht mehr standhielten. Ihren Rock schob ich ihr bis auf die Hüften und ich betrachtete ihre wunderschöne Muschi. Keine Hautirritation war zu sehen, obwohl sie absolut glatt rasiert war. Das verleitete mich dazu, von ihrer Möse zu kosten. Gewitzt leckte ich ihre Klit, huschte in ihr Loch und sie genoss es mit sich hebenden und senkenden Brüsten, die mit harten Nippeln abstanden.

Ich brachte ihr einen geilen Orgasmus bei und dann wollte ich über sie drüber. Ich hatte aber nicht die Rechnung mit Svetlana gemacht. Bevor ich auch nur ansatzweise auf ihr war, hatte sie mich schon auf den Boden geschoben und ihre Lippen näherten sich meinen Schwanz. Ihre warme Zunge bespielte meine Eichel, sie leckte meinen Schwanz wie einen Lolli, dann schob sie ihn sich weit in ihren Mund und sie blies wie eine Göttin. Nicht jede Frau versteht es, richtig geil zu blasen, Svetlana war aber absolut begabt darin.

Nie reizte sie mich aber zu sehr, als das ich nicht ihre hübsche Pussy ausfüllen hätte können. Irgendwann wurde mein Drang zu groß, als dass ich noch länger auf ein Signal von ihr hoffen wollte. Ich übernahm die Initiative, schob sie von mir weg und drehte sie auf den Bauch. Auf allen Vieren räkelte sie mich und ich stimulierte nochmal mit den Fingern ihre Muschi, bevor ich sie geil durchstoßen wollte. Aber Svetlana hielt mich davon ab, lächelte mir über die Schulter zu und meinte, ich müsse sie in den Arsch vögeln. „Ich will doch nicht schwanger werden…“, hauchte sie noch hinterher. Ihren Arsch vögeln… wie herrlich ordinär sie das gesagt hatte. Ich streckte meine Finger nach ihrem Po-Loch aus, half mit viel Spucke nach, dass es schön rutschig wurde und schob erst meinen Finger in ihren Hintereingang. Wie geil, eine Analsex geile Frau, die sich im Büro von mir von hinten nehmen lassen wollte.

Mit zwei Fingern dehnte ich ihren Arsch und ihre Reaktionen waren äußerst geil. Das machte sie erst richtig an, als ich ihren Darm durchwühlte und schließlich bettelte sie nach meinem Schwanz. Und der bettelte nach ihrem Hintern, eine optimale Verbindung also. Ich schob meinen Riemen an ihre Möse, befeuchtete meine Eichel, dann drückte ich gegen den Widerstand der Rosette. Langsam flutschte meine Schwanzspitze in das verflucht enge Loch und Svetlana stöhnte lustvoll auf. Meine Vorsichtigkeit nahm sie mir, indem sie ihren Po gegen meinen Schwanz presste und ich rutschte tief, sehr tief in ihren Darm. Bis zum Schaft steckte ich in diesem sündigen Weib. Ich poppte sie und umso wilder ich ihren Arsch stieß, umso geiler war Svetlana. Bestimmt hatte sie schon zwei Orgasmen und immer noch konnte ich sie vögeln. Die Enge machte es zu einem entlang Gleiten zum Abspritzen und ich vögelte sie hart und heftig, bis ich sie vollspritzte, vollends in ihrem Arsch versenkt.

So überraschend das geile Analsex-Vergnügen kam, so überraschend stand Svetlana mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht aus und zog sich an. „Du kannst jetzt gehen…“, meinte sie zuckersüß, während ich mir die Hosen anzog und meine Klamotten kontrollierte. Als ich vor ihrem Büro stand, musste ich meine Gedanken ordnen. Was für eine geile Sau die Svetlana doch war… Vielleicht ist sie ja mal wieder heiß und ich kann ihr erneut zu Diensten stehen…

Kategorien: Analsex

Beliebteste Analsex Sexgeschichten

  • Anal Entjungferung | Die zweite Entjungferung – Anal Sex

    Ich war völlig unvorbereitet, als ich nach einem langen Tag nach Hause kam und meine süße achtzehnjährige Freundin Michelle mich in Dessous im Wohnzimmer erwartete. Wir waren damals gerade zwei Monate zusammen. Die Rollläden waren heruntergelassen, sie hatte viele Kerzen aufgestellt, unser Schlafsofa ausgezogen und sich in einer erotischen Pose darauf platziert. Hoppla, dachte ich […]

  • Sexsklavin | Die private Sexsklavin des Vermieters

    Als Isa den Mietvertrag unterschrieb, war sie schon von der Ausstrahlung ihres Vermieters eingenommen. Er hieß Torben, war Anfang vierzig und gut gebaut. Sein verschmitztes Lächeln und die süßen Fältchen um die Augen, die dabei entstanden, gingen ihr nicht aus dem Kopf. Er wohnte im selben Haus wie sie und ihre Wohnung war seine zweite […]

  • Analsex | Sommerfest mit Kollegin Sonja – Analsex Spass

    Nachdem unsere Firma die Einladung des Lieferanten zum großen Sommerfest erhalten hatte, wurde überlegt, welche Kollegen dort hinfahren sollten. Da sich keiner freiwillig meldete, habe ich mich bereit erklärt, die Einladung anzunehmen. Es ging immerhin um ein kostenloses Wochenende in einem guten Hotel mit entsprechender Party, sowie reichlich Essen und Trinken. Also wurde ich zusammen […]

  • Versaute Omas | Dreckiges Omasex-Abenteuer

    Den dreckigsten Sex hatte ich mit einer richtigen Oma. Sie war zwar eine relativ junge Oma, hatte aber mit ihren sechsundfünfzig Jahren zwei Enkel und eine sehr hübsche, attraktive Tochter. Die guten Gene, die sie ihrem eigenen Kind mitgegeben hatte, waren bei ihr nach wie vor deutlich zu erkennen. Ich lernte sie über meinen Job […]

  • Arsch ficken | Arschficken nur durchs Hintertürchen!

    Zuerst dachte ich, dass mich der Teufel geritten haben musste, dass ich freiwillig und alleine in ein Freibad gegangen war. Seit mindestens fünfzehn Jahren war ich nicht mehr in ein Freibad gegangen. Nur fiel mir eines heißen Nachmittags ein, dass ich das mal wieder tun könnte. Ein paar Bahnen schwimmen, relaxen und das Buch lesen, […]

Letzte Analsex Sexgeschichten

  • Dicke Weiber mit pralle Titten und Prachtarsch

    Die Art und Weise, wie ich meinen jetzigen Mann kennengelernt habe, war anfangs nicht unbedingt geeignet, uns beide zusammenzubringen. Beinahe hätte es ihm auch eine Ohrfeige eingetragen. Ich stand da im Fitness Center in der Umkleidekabine vor meinem Spind und dachte mir nichts Böses. Ich war dort Stammkunde, weil ich dringend mindestens zehn Kilo Gewicht […]

  • Vibrator Sex – Der Anal Vibrator

    Wenn ich meinem Mann treu geblieben wäre, dann wüsste ich bis heute nicht, wie das ist, in den Arsch gefickt zu werden. So ein Seitensprung hat schon seine Vorteile – und zwar letztlich auch, was die Ehe selbst betrifft. Denn die Erfahrung mit dem Analsex, die ich mit meinem Lover gemacht habe, die habe ich […]

  • Arschfick Erziehung – Meine neue Sexsklavin

    Früher hatte ich mal eine Ehefrau; jetzt habe ich eine Sexsklavin. Nicht dass ihr mich da falsch versteht – es ist immer noch genau dieselbe Frau; nur hat sich ihre Position in meinem Leben ein wenig verändert. Na, seien wir ehrlich, ziemlich gravierend hat sie sich verändert. Und dabei hat mir mein bester Freund Daniel […]

  • Dicke Ärsche | Ein dicker Arsch zum Arschficken

    “Du hast einen wirklich geilen Arsch”, sagte er bewundernd, als sie sich über ihn schob, um vom Nachttisch auf seiner Seite ein Glas Wasser zu holen, und wie um ihr zu beweisen, wie geil er ihren Knackpo fand, schlug er einmal kräftig mit der Hand darauf, dass ihre prallen Arschbacken zitterten; und sie ein wenig […]

  • Fußsex im Arsch | Versaute Zehenspiele

    Meine Freundin ist Verkäuferin. Sie muss den ganzen Tag stehen, und weil vor den Kunden Wert auf Eleganz gelegt wird, darf sie das auch nicht in bequemen Schuhen tun, sondern sie muss schicke Schuhe dafür anziehen, keine echten High Heels, aber doch Schuhe mit Absätzen. Kein Wunder, dass sie da abends oft über wunde Füße […]