Omasex | Oma-Besuch mit Sex-Erlebnis

Geschrieben am 18. 05. 2009, abgelegt in Omasex und wurde 184.242 mal gelesen.

Regelmäßig besuchte Daniel seine Oma, ungefähr einmal im Monat. Er tauchte spontan auf, ohne Ankündigung und meistens war seine Oma auch alleine. Mit einem Kuchen bestückt und manchmal einem Blumenstrauß machte er ihr eine Freude und hörte sich ihre Geschichten und was ihr auf dem Herzen lag an. Daniel war Anfang zwanzig, seine Oma sechzig. Sie war lustig und aufgeschlossen und machte auch Späßchen mit. Sie war seiner Meinung nach besser drauf als seine Mutter, die einundzwanzig Jahre jünger war als ihre Mutter. Auch an einem Maitag machte sich Daniel wieder auf zu seiner Großmutter, diesmal hatte er nur Quarkbällchen im Gepäck, aber auch darüber freute sie sich.

Erst als er ihr Wohnzimmer betrat bemerkte er, dass sie Besuch hatte. Es war eine Frau, vielleicht ein bisschen jünger als seine Oma, dafür aber noch relativ gutaussehend und freizügig angezogen. Von ihren großen Brüsten zeigte sie sehr viel, es war ein ausladendes Dekolleté. Etwas Hüftgold besaß die ältere Frau, doch das stand ihr sehr gut. Das Gesicht war von einigen Falten gezeichnet, aber sie wirkte dennoch sehr frisch. Gut erzogen begrüßte Daniel die Frau, die sich als Magarete vorstellte und ihn offen anlächelte. Seine Oma erklärte Daniel, dass Magarete eine alte Freundin sei, die sie vor kurzen wieder getroffen hatte. Belustigt erzählten sie von früheren Zeiten, als sie – wie sie selbst sagten – noch jung und sexy waren und jedem Kerl den Kopf verdrehen konnten.

Daniel lauschte aufmerksam, denn davon hatte er seine Oma noch nie erzählen hören und Magarete hatte auch interessante Dinge über seine Oma in jungen Jahren zu berichten. Nie hätte Daniel beispielsweise gedacht, dass sie vor seinem Opa mehrere andere Kerle gehabt hatte. Magarete und die Oma lachten herzlich, als sie sich an einen erinnerten, der sich nicht zwischen ihnen beiden entscheiden konnte und so am Ende leer ausging, weil sie mit zwei älteren Jungs auf den Heuboden gegangen waren.

Während die alten Damen sprachen, hörte Daniel nicht nur zu, sondern beobachtete auch Magarete, vor allem das Wackeln und Beben ihre Brüste, wenn sie lauthals lachte, fand er sehenswert. Wesentlich länger als geplant blieb er in der Wohnung seiner Großmutter und als Magarete nach Hause wollte, erklärte er sich spontan bereit, sie mit dem Auto zu fahren. „Das ist aber lieb von dir. Ich werde ja auch nicht jünger!“, zwinkerte sie ihm zu. Die Oma und Magarete verabschiedeten sich mit einer Umarmung, auch Daniel umarmte sie, dann begleitete er Magarete zu seinem Wagen und ließ sie auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Magarete nannte ihm ihre Adresse und er wusste in etwa, wo die Straße war.

Daniel lenkte sicher den Wagen und als er in die Gegend kam, in der Magarete wohnte, wies sie ihm die letzten Meter, bis sie vor einem Wohnhaus parkten. „Ach Junge, komm doch auf einen Kaffee noch mit hoch zu mir. Ich muss mich doch bei dir bedanken.“, bat Magarete. Daniel winkte ab. „Das ist nicht nötig, ich hab es doch gerne getan.“ Doch Magarete ließ bei diesem Thema nicht mit sich reden und bestand darauf, dass er wenigstens auf einen Sprung mitkam. Innerlich seufzend stieg Daniel aus und folgte Magarete. Ihre Wohnung erinnerte kaum an die seiner Oma. Sie war moderner und scheinbar noch nicht lange so eingerichtet. Diese Gedanken schilderte er Magarete. Sie lachte. „Ja, da hast du recht. Ich mag es lieber modern.“

Sie brühte rasch Kaffee und sie setzten sich in ihr Wohnzimmer, Magarete setzte sich sehr nahe neben ihn. Ständig beugte sie sich so, dass Daniel nicht umhin konnte, ihr auf die Brüste zu starren. Magarete war damit zufrieden, denn sie wollte unbedingt wieder mal junges, festes Fleisch spüren, denn sie hatte ein undendliches Bedürfnis nach einem Sex-Abenteuer mit einem jungen Burschen wie Daniel, der ihr gerade recht über den Weg gelaufen war. Magarete fand Daniels überraschten Gesichtsausdruck amüsant, als sie ihm unvermittelt die Hand auf sein Gemächt legte, das in seiner Hose leicht zuckte und sich aufbäumte, als sie es streichelte.

Daniel wollte etwas sagen, doch Magarete verschloss seine Lippen mit einem Kuss, während dem sie seine Hose öffnete und seinen Schwanz aus der Enge befreite. Mit einem wollüstigen Blick in seine Augen verabschiedete sie sich von seiner Augenebene und ging in die Schwanzebene, um an seinem Penis zu saugen und zu lutschten. Daniel entspannte sich und genoss ihre geschickten Kunstgriffe, die ihm unendlichen, erotischen Genuss verschafften. Als er schon ziemlich heiß war, zog er Magarete zu sich und zog sie aus, bis er ihren alten, aber doch irgendwie geilen Körper sehen und berühren konnte. Ihre Brüste waren hängend, aber voll, ihre Muschi behaart und genau dort massierte er Magarete, die unglaublich nass an ihrer Spalte war.

Daniel war nun zu allem bereit und zog die Alte auf den dicken Teppich und küsste ihre Nippel, die hart an seiner Zunge kitzelten und hörte dabei nicht auf, ihre alternde Grotte mit den Fingern zu erkunden, zu bumsen und zu streicheln. Die Klit hatte sich aufgestellt und Magarete stöhnte sehr. „Oh Junge, poppe mich, nimm mich gleich hier!“, rief sie entrückt und Daniel ließ sich über sie gleiten, so dass sein Riemen zwischen ihren Beinen an ihrer Möse landete. Langsam bohrte er sich seinen Weg in die Möse, stieß zu bis zum Anschlag. Er stöhnte und poppte die Oma hart und wild, was ihr die heißesten Laute entlockte. „Oh jaaa, wie geil…“, stöhnte sie und klammerte sich fest an seinen Arsch, zog an seinen Po-Backen und streichelte seinen Anus während er weiterhin zu drosch. Daniel presste sein Gesicht zwischen die Hängetitten und vögelte die Alte, die keuchte und verpasste ihr einen heftigen Abgang, bis er selbst erzitternd seinen Samen in ihr ergoss. Nur langsam erwachte Daniel aus seiner Ekstase und Magarete erging es nicht anders. Sie küsste ihn nochmal, dann stand Daniel auf und half ihr auf die Beine. Nackt und zufrieden saßen sie auf dem Sofa und Magarete grinste. „Das hättest du nicht gedacht, dass ich scharf auf dich bin und immer noch geil zum poppen bin, hmm?“, fragte sie Daniel belustigt. Der schüttelte nur mit dem Kopf. „Nein, hätte ich nicht gedacht, aber ich bereue es nicht…“, erwiderte und fing nochmals an, die geile Oma mit seinen Fingern und nun auch mit seiner Zunge geil zu machen.

Erst spät abends verließ Daniel die Alte und war mit sich zufrieden, aber auch überrascht von sich, dass ihn eine so alte Frau anmachen konnte.

Kategorien: Omasex

Beliebteste Omasex Sexgeschichten

  • Oma Muschis | Die geile Oma mit der dicken Muschi

    Seit einiger Zeit versuche ich mein Gewicht etwas zu reduzieren, ich bin zwar nicht fett, aber den Schwimmreifen um die Hüfte hätte ich schon gern los. Darum gehe ich regelmäßig ins städtische Schwimmbad. Zu meiner bevorzugten Zeit findet gleichzeitig das Senioren-Schwimmen statt und vor allem Omas tummeln sich im Wasser und betreiben Wassergymnastik und schwimmen […]

  • Omasex | Oma-Besuch mit Sex-Erlebnis

    Regelmäßig besuchte Daniel seine Oma, ungefähr einmal im Monat. Er tauchte spontan auf, ohne Ankündigung und meistens war seine Oma auch alleine. Mit einem Kuchen bestückt und manchmal einem Blumenstrauß machte er ihr eine Freude und hörte sich ihre Geschichten und was ihr auf dem Herzen lag an. Daniel war Anfang zwanzig, seine Oma sechzig. […]

  • Familien Sex | Sexbeziehung mit meiner alten Schwiegermutter

    Als klassisch kann man die Beziehung, die ich mit meiner Frau habe nicht bezeichnen. Wir haben sozusagen die Rollen getauscht. Das bedeutet, sie geht arbeiten und ich bin der Hausmann. Aus gesundheitlichen Gründen bin ich ein sehr junger Frührentner und da meine Frau sehr gut verdient, war die Entscheidung für diesen Lebensentwurf sehr leicht gefallen. […]

  • Omasex Kontakte | Geile Oma aus der Seniorenresidenz

    Die Seniorenresidenz war nicht allzu weit von meiner damaligen Wohnung entfernt, als dass mir die Omas und alten Frauen nicht aufgefallen wären. Wer es nicht weiß, was eine Seniorenresidenz ist, dem sei gesagt, dass dies eine Wohnsiedlung ist, die speziell für die Bedürfnisse von alten Menschen errichtet wurde und von der Lage her so ausgesucht […]

  • Versaute Omas | Dreckiges Omasex-Abenteuer

    Den dreckigsten Sex hatte ich mit einer richtigen Oma. Sie war zwar eine relativ junge Oma, hatte aber mit ihren sechsundfünfzig Jahren zwei Enkel und eine sehr hübsche, attraktive Tochter. Die guten Gene, die sie ihrem eigenen Kind mitgegeben hatte, waren bei ihr nach wie vor deutlich zu erkennen. Ich lernte sie über meinen Job […]

Letzte Omasex Sexgeschichten

  • Alte Weiber ficken | Die Witwe und der junge Student

    Wenn man älter wird, wird der Körper schwächer. Das merkt man in vielen Situationen. Seit ich über 50 bin – und jetzt nähere ich mich sogar heftig den 60! -, also schon eine richtige Oma, auch wenn meine Kinder mich bislang noch nicht zu einer echten Oma gemacht haben, habe ich kaum noch Kraft in […]

  • Geile Omas | Als Oma treibe ich es richtig geil

    Man sagt ja viel über Omas, es wird behauptet, dass sie am liebsten für ihre Enkelkinder stricken würden und auch sonst nur im Sessel sitzend Däumchen drehen. Wahrscheinlich ist das Bild der klassischen Oma im neuen Jahrtausend einfach überholt. Jedenfalls bin ich eine Oma, ich habe zwei süße Enkelkinder, aber ich fühle mich keineswegs reif […]

  • Omasex – Zur Untermiete bei Schwagers Tante

    Ein halbes Jahr sollte ich für meine Firma beim Aufbau einer neuen Niederlassung helfen und solange dort arbeiten. Weil ich mir für die Zukunft Aufstiegschancen in diesem Unternehmen erhoffte, nahm ich diese Aufgabe an. Leider war man mit der Unterstützung für die temporär notwendige Unterkunft etwas knausrig. Ich musste mir etwas überlegen, um nicht total […]

  • Geile Omas | Die Sexoma auf Männerjagd

    Immer wenn Renate Männern begegnete, die ihr gut gefielen, überkam sie das große Bedürfnis, von einem standhaften Riemen heftig rangenommen zu werden. Renate war mit ihren bald sechzig Jahren nach wie vor fit und sexuell ziemlich aktiv und lustbetont unterwegs. Sie sagte oft von sich selbst gegenüber mehr oder weniger offenen Freundinnen in ihrem Alter, […]

  • Geile Oma poppen | Omasex mit der Nachbarin

    In meiner unmittelbaren Nachbarschaft wohnt eine sehr charismatische Frau. Sie war nicht mehr jung, sondern sogar schon die Oma zweier Enkelkinder. Sie hieß Marielle und hatte mir an ihrem Geburtstag verraten, dass sie sechsundfünfzig Jahre alt geworden war. Das war im selben Jahr wie folgende erotische Begebenheit. Alles begann im Winter und mit dem Schnee. […]